Weiterführende Informationen

Achtung, dies ist unser wichtigster Beitrag für Grundstückseigner:

 

Energieversorgung und deren Risiken auf den Bürger abgewälzt:

 

Link: energieversorgung-und-deren-risiken-auf-den-buerger-abgewaelzt/

 

Rückbau von Windkraftanlagen "schön" gerechnet - Risiko für Grundstückbesitzer

 

In den Wirtschafltichkeitsbetrachtungen von WEA werden für den Rückbau der Anlage Rückstellkosten veranschlagt, die um die Wirtschaftlichkeit nicht weiter zu gefärden deutlich zu niedrig angegeben werden. Experten schätzen die notwendigen Rückstellkosten mindestens auf 5% der Investsumme ein, angegeben werden oftmals deutlich unter 1%. Ganz außen vor ist der Kaufkraftverlust, betrachtet man die Inflation der letzten 20 Jahre, hätten die 5% geforderte Rücklage nur noch eine Kaufkraft von 3,4% (1/3 Kaufkraftverlust in 20Jahren).

 

Beispiel Rückbaukosten einer NORDEX N117, 140m Nabenhöhe

 

Investsumme ca. 4 Mio. € => mind. geschätzte Rückbaukosten (5%), somit 200.000€ *(Mindestsumme, wahrscheinlich 300.000€). 

Damit nach 20 Jahren eine Kaufkraft von 200.000€ zur Verfügung steht, müssen heute ca. 300.000€ hierfür als Bürgschaft zur Verfügung stehen (hat der Betreiber für den Rückbau keine finaziellen Mittel mehr, springt die Bürgschaft ein).

 

Diese Bürgschaft ist in den Pachtverträgen zu ersehen - üblich werden 1000€ Rückbaukosten in Abhängigkeit der Nabenhöhe angegeben, bei diesem Anlagetyp würden Bankbürgschaften von 1000€/m x 140m = 140.000€ kalkuliert=>

 

160.000€ Rückbaukosten müssten pro Anlage vom Grundstückbesitzer entrichtet werden!

 

 

Der Rückbau muss durchgeführt werden, auch wenn seitens des (ehemaligen) Betreibers keine finanzielle Mittel zur Verfügung stehen - der Durchführung des Rückbaus wird vom Land Hessen überwacht und kontrolliert!

Sollten nach dem Rückbau, bzw. nach Übergabe des Grundstücks an den Grundstückseigentümer Kontaminationen des Erdreiches festgestellt werden - haften die Grundstücksbesitzer! - besonders hohe Gefahr bei Wasserschutzgebieten gegeben!

 

*Abtragung des Fundamentes 1m unter Grasnabe, Recyclingerträge berücksichtigt

 

 

Windräderschreck mit teurem Ende:

 

 

http://www.sachsen-gegenwind.de/mediadata/images/inhalte/10.03.%20Windrad-Demontage.pdf